Archiv der Kategorie: Telekommunikation

Wie erhöhe ich meine DSL-Geschwindigkeit?

Immer mehr Anbieter locken mit Höchstgeschwindigkeiten, die dem Verbraucher noch mehr Surf-Spaß im Internet garantieren sollen. Und tatsächlich sind viele bereit, immens hohe Preise für schnelles DSL zu zahlen. Leider hält die Geschwindigkeit meist nicht, was der Anbieter verspricht. Deswegen finden sich in den meisten Tarifen auch die kleinen Worte „bis zu“. Damit ziehen sich DSL-Anbieter aus der Affäre, denn sie versprechen ja nur eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabyte pro Sekunde. Der Nutzer bekommt also gerne auch mal weniger als 100 Megabyte pro Sekunde.

Auch die Anzahl der an das WLAN gekoppelten Geräte spielt eine Rolle für die DSL-Geschwindigkeit. Bildquelle: fancycrave1 / pixabay.com

Faktoren, die Einfluss auf die DSL-Geschwindigkeit haben

Die DSL-Geschwindigkeit ist nicht einzig vom Internet-Provider abhängig. Es gibt verschiedene Faktoren, welche die Geschwindigkeit beeinflussen können. Darunter zum Beispiel:

  • Die Länge und die Qualität der DSL-Kabel
  • Die Entfernung der Wohnung zum Verteilerkasten des Netzbetreibers
  • Die Zahl der Nutzer, die an einem Verteilerkasten angeschlossen sind

Entscheidend ist aber vor allem der eigene Wohnort. Die verfügbare DSL-Geschwindigkeit variiert nämlich von Region zu Region. Vor allem in ländlichen Gegenden ist der Netzausbau meist nicht so weit fortgeschritten wie in Städten, weswegen dort weniger oft eine schnelle DSL-Verbindung zur Verfügung steht. Wer sich nicht sicher ist, ob er aktuell die bestmöglichste Geschwindigkeit erhält, sollte sich direkt bei seinem Anbieter erkundigen. Oft wird die DSL-Geschwindigkeit verbessert, ohne dass man als Nutzer automatisch davon profitiert. Abhängig vom Anbieter kann man dann kostenlos oder kostenpflichtig auf ein schnelleres DSL umsteigen, soweit dieses vorhanden ist.

WLAN-Router richtig platzieren

Den Router richtig zu platzieren, klingt erstmal einfach, man kann allerdings mehr falsch machen, als man denkt. Das WLAN-Netz ist ein Funknetz, wird die Übertragung gestört, kann Geschwindigkeit verloren gehen. Die einfachste Lösung ist, das LAN-Kabel zu verwenden und auf kabelloses Internet zu verzichten. Wer das nicht möchte, sollte sich an folgende Tipps halten:

  • Der Router sollte im Raum in einer zentralen Position und leicht erhöht stehen.
  • Es sollten keine weiteren technischen Geräte im Weg des Routers stehen. Deren elektromagnetische Strahlung kann den Empfang des Routers stören.
  • Das WLAN-Netz wird vor allem durch Stahl und wasserführende Bauteile wie Wasserrohre gestört.
  • Soll das WLAN-Signal über mehrere Etagen übertragen werden, macht es Sinn, die Antenne des Routers waagrecht zu stellen.
  • Da das WLAN-Netz ein Funknetz ist, wird es über verschiedene Kanäle verbreitet. Die Werkseinstellungen des Routers stehen meist auf einem vielgenutzten Kanal, was zu Überlastungen führen kann. Aus diesem Grund kann die Geschwindigkeit durchaus verbessert werden, wenn der Kanal gewechselt wird.
  • Wenn die gekoppelten Geräte weit entfernt vom Router stehen, kann auch ein WLAN Repeater helfen, um die DSL-Geschwindigkeit zu verbessern.

Tarifwechsel für schnelleres DSL

Wenn keine Tipps und Tricks mehr helfen, bleibt nur noch ein Tarif- oder Anbieterwechsel, um Zugriff auf eine schnellere DSL-Leitung zu bekommen. Die Geschwindigkeit kann von Provider zu Provider variieren, weswegen es sinnvoll ist, die Anbieter und Tarife regelmäßig zu vergleichen. Am besten lässt man sich hierbei von einem Berater helfen, dieser kennt die Tricks der Anbieter und weiß worauf beim Tarifabschluss zu achten ist. Außerdem kann der Berater auch Tipps zum konkreten Wechsel, zum Beispiel der Kündigung des alten Tarifs, geben. Auf diese Art kann häufig nicht nur der Wunsch nach einer höheren DSL-Geschwindigkeit erfüllt werden, sondern auch noch bares Geld gespart werden.

Bildquelle: fancycrave1 / pixabay.com